Das schöne Bild der Stadt

1987 wurde Lübecks Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auf der Altstadtinsel gibt es über 1.400 eingetragene Denkmäler, die es zu erhalten und zu schützen gilt. Die Possehl-Stiftung unterstützt die denkmalgerechte Sanierung der historischen Bausubstanz. Der Erhalt von „Lübecks Sieben Türmen“, den fünf Lübecker Innenstadtkirchen, ist der Stiftung eine weitere Verpflichtung. Von 1950 bis heute hat die Possehl-Stiftung mit weit über 55 Millionen Euro dazu beitragen können, die Lübecker Altstadt in ihrer architektonischen Vielfalt zu erhalten und gestalten.


Sanierung der Lübecker Synagoge

1880 hatte die Jüdische Gemeinde in Lübeck eine große Synagoge eingeweiht: Ein beeindruckender Bau mit großer Kuppel und maurischen Stilelementen. 1939 drängte die Stadt Lübeck die Gemeinde in einen Zwangsverkauf und entfernte die Kuppel und alle verzierenden Elemente. Es blieb eine schlichte Backsteinfassade. Nach dem Krieg kehrte die jüdische Gemeinde hierhin zurück. Die Fassade wurde 1991 unter Denkmalschutz gestellt. Sie ist ein Zeugnis der Schändung jüdischer Religion und Kultur durch Lübecker Nationalsozialisten und vom Bund als Nationales Denkmal anerkannt.

Bund, Land, Hansestadt Lübeck und mehrere Stiftungen haben die Mittel für den Erhalt der Synagoge aufgebracht. Im August 2021 wurde sie nach sechsjähriger Sanierungszeit wiedereröffnet. Der Tag der Wiedereröffnung ist verbunden mit Dankbarkeit für den großen Einsatz so vieler Beteiligter. Für die Stiftung liegt die Schönheit dieses Ortes genau darin, dass seine historischen Brüche nicht überdeckt werden und sichtbar bleiben. Auf diesem Boden kann das jüdische Leben in Lübeck neue Freundschaften finden.


Sanierung eines Altstadthauses in Hartengrube

Das Haus Hartengrube 34 (gelb) galt als historisch unbedeutendes, profanes Wohnhaus. Erst bei der Einrichtung der Baustelle wurde klar, dass es sich um ein äußerst geschichtsträchtiges Haus handelt, dessen Ursprünge in das Jahr 1378 zurückreichen. Nach Schilderungen der Eigentümer wurde das Haus in den vergangenen Jahrzehnten „verbaut, verbastetet und verwohnt“.  Jetzt konnte es behutsam und in Abstimmung mit der Denkmalpflege saniert werden. Das Mauerwerk wurde mit geeignetem historischem Ziegelmaterial ergänzt und repariert werden. Mit ihrer Sanierung hat die Familie einen verborgenen Lübecker Schatz sichtbar gemacht.

Kontakt

Possehl-Stiftung Lübeck
Beckergrube 38 – 52
23552 Lübeck
E-Mail: possehl-stiftung(at)possehl.de
Tel.: 0451 / 148-200

Mehr erfahren

Unsere Publikationen

Mehr über die Stiftung
Hier finden Sie unsere Jahrbücher, Emils Testament und die brand eins Wissen-Publikation zum 100. Stiftungsjubiläum.

Alle Publikationen

Unsere Satzung

Das Vermächtnis Emil Possehls
Die Stiftung verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und soll der „Förderung alles Guten und Schönen in Lübeck“ dienen.

Mehr erfahren